Neuvorstellung: Porsche 911 GT3 Cup MyAuto24 - Das Auto-Blog im Internet MyAuto24

Slider[Style1]

Style2

Style3[OneLeft]

Style3[OneRight]

Style5a[ImagesOnly]

Style4

Style5[ImagesOnly]

Style6

(Photo © Porsche)
Da ist er also. Am vergangenen Freitag lieferte der Zuffenhausener Sportwagenbauer einen ersten kleinen Vorgeschmack in Form eines kleinen Trailers. Am gestrigen Abend war es dann endlich soweit, neben offiziellen Bildern gab es auch die heiß ersehnten Informationen zum erfolgreichsten Rennwagen der Welt. Die Neuauflage des Porsche 911 GT3-Cup basiert auf dem neuen 911 GT3, ein Auto was noch nicht einmal käuflich zu erwerben ist. Streng genommen haben wir hier also zwei Premieren in einer. 

Anders als wie bisher angenommen, verfügt die Neuauflage nun über 460 statt bisher über 450 PS. Möglich macht dies der 3,8-Liter starke Boxermotor im Heck des 911 GT3. Die Kraft wird auch in der neuesten Generation über ein Sequentielles-Getriebe in Vortrieb umgewandelt, allerdings können die Gangwechsel nun über Schaltwippen hinter dem Lenkrad vorgenommen werden. Darüber hinaus spendierten die Porsche Motorsport-Ingenieure ihrem neuesten Spross eine neue Bremsanlagr, die über  380 Millimeter geschlitzte und innenbelüftete Stahl-Bremsscheiben an der Vorderachse mit Sechs-Kolben-Aluminium-Festsättel verfügt. Die Hinterachse bekam eine Vier-Kolben-Version spendiert. 


(Photo © Porsche)
Gewachsen sind auch die Ausmaße der Michelin Renn-Slicks. Diese Messen in der 2013er-Ausführung künftig 27 statt bisher 25 Zentimeter. An der Hinterachse kommen in Zukunft 31 Zentimeter dicke Walzen zum Einsatz, dies sind immerhin 10 Millimeter mehr als beim Vorgänger. 

Auch die Fahrgastzelle erhielt einen Feinschliff und soll den Piloten bei einer Kollision oder bei einem Überschlag ein noch höheres Maß an Sicherheit bieten. Der neu entwickelte Rennsitz lässt sich mit wenigen Handgriffen in die passende Stellungen bringen und soll vor allem in Kopf und Schulterbereich mehr Sicherheit gewährleisten. Wie auch sein Vorgänger, erhält auch der neue Porsche 911 GT3-Cup eine Retungsluke, die einen einfachen Zugang für die primäre medizinische Versorgung und für die Bergung des Fahrers im Ernstfall bietet.

Gefertigt wird der Porsche 911 GT3 Cup, der ausschließlich in weiß angeboten werden wird, in Stuttgart-Zuffenhausen auf der regulären Fertigungstraße zwischen seinen "normalen" Brüdern. Die Preise beginnen dabei bei 181.200 Euro zuzüglich der länderspezifischen Mehrwertsteuer.

Bildergalerie 

(Photo © Porsche)

About Daniel L

Seit dem Kleinkindalter vom Automobil- und Motorsport-Virus infiziert. Seit 2009 Blogger und seit September 2011 Betreiber dieses Blogs. Kommentare zu meinen Artikeln sind immer gerne gesehen und wer Fragen hat, erreicht mich am besten per E-Mail.
«
Next
Neuerer Post
»
Previous
Älterer Post