Der französische Präsident Emmanuel Macron fährt nicht Luxus- oder Oberklasse, sondern "Arbeiterklasse." Nach dem DS7 Crossback lässt sich dieser nun in einem Peugeot 5008 chauffieren.
Wenn man an den Fuhrpark der mächtigsten Politiker denkt, denkt man sicher sofort an schwarze und gepanzerte Luxuslimousinen deutscher Premiumhersteller. Das es aber auch anders geht beweist der französische Präsident Emmanuel Macron, der sich am Nationalfeiertag (14. Juli - Sturm auf die Bastille) in einem Peugeot 5008 dem Volk zeigte.
Der junge, französische Präsident Macron gilt nicht nur als volksnah sondern auch als sehr patriotisch. Vor dem Peugeot 5008 nahm dieser in einem DS7 Crossback Platz. Dieser wurde jetzt aber augenscheinlich gegen den eben genannten 5008 ausgetauscht. Wieso, warum, weshalb, ist aber leider nicht bekannt. Das ist aber auch nicht wichtig. Das einzige was hier zählt ist, dass Macron wohl eine große Vorliebe für SUVs hat und auch als mächtigster Mann Frankreichs wohl auf den Boden geblieben zu sein scheint. Steuergelder scheint dieser auf jeden Fall nicht für Luxusautos zu verschwenden. Dieses Beispiel darf gern Schule machen!!

Bildergalerie

Vor
Das ist der neueste Artikel.
Zurück
Älterer Post
Daniel L

Daniel L

Seit dem Kleinkindalter vom Automobil- und Motorsport-Virus infiziert. Seit 2009 Blogger und seit September 2011 Betreiber dieses Blogs. Kommentare zu meinen Artikeln sind immer gerne gesehen und wer Fragen hat, erreicht mich am besten per E-Mail

Post A Comment: